FANDOM


"Dann kämpfen wir wananderst... wenn unsere Hände frei sind."
— Pohatu

Phantoka
Phantoka
Anführer: Makuta: Antroz

Toa: Kopaka

Spezies: Makuta
Toa
Mitglieder: Makuta:
  • Chirox
  • Antroz
  • Vamprah
  • Mutran
  • Icarax

Toa:

  • Lewa
  • Pohatu
  • Kopaka
  • Toa Ignika
Merkmale: Sind kein Team, obwohl der Name es glauben lässt.
Verbündete: Mistika
Standort: Karda Nui
Zustand: Makuta: tot

Toa: lebendig

Phantoka dies ist das Matoranerische Wort für "Geister der Luft und umfasst die neun Hauptcharaktere der 2008-Phantoka-Saga. Die Phantoka bestehen aus vier Toa und fünf Makuta.

MitgliederBearbeiten

MakutaBearbeiten

Toa NuvaBearbeiten

BiographieBearbeiten

Ankunft in Karda NuiBearbeiten

Die Makuta wurden ca. eine Woche bevor sich Matoro opferte um Mata Nui zu retten nach Karda Nui geschickt. Dort teilten sie sich in zwei Gruppen auf, die sich den Himmel und den Sumpf vornahmen. Der Anführer des Teams, das sich in den Himmel erhob wurde Antroz, der schon zuvor einen hohen Status in der Bruderschaft der Makuta besaß. Die Makuta begannen dann die Av-Matoraner nach und nach in Schatten-Matoraner zu verwandeln, angefangen bei Gavla. So machten die Makuta weiter bis nurnoch drei Av-Matoraner übrig waren, Tanma, Photok und Solek. Dann landete Matoro in Karda Nui und setzte die Kanohi Ignika ein, wodurch die Makuta erblindeten. Sie benutzten die Schatten-Matoraner ab diesem Zeitpunkt als Augen.

Die Toa Nuva hatten in der Zwischenzeit ihre Aufgaben erfüllt, die auf der Schriftrolle zur Erweckung Mata Nuis aufgelistet waren. Sie bekamen auf Artakha neue Anpassungsrüstungen und wurden nach Karda Nui teleportiert. Dort teilten auch sie sich in zwei Gruppen auf. Kopaka wurde der Anführer der Toa Phantoka und schon wenig später stießen sie auf die letzten drei Av-Matoraner.

Suche nach den SchlüsselsteinenBearbeiten

Kampf Karda Nui

Die letzten Av-Matoraner

Bald danach gab es eine Auseinandersetzung mit den Makuta, welche die Toa und Av-Matoraner besiegten. Die einzigen, die nicht von den Makuta gefangen genommen wurden, waren Tanma und Lewa. Die anderen wurden währenddessen gefesselt und an die Decke von Karda Nui gehängt. Antroz beauftragte Chirox und Vamprah nach Tanma und Lewa zu suchen. Diese schafften es aber dennoch zu Antroz zu gelangen und gegen ihn anzutreten. Lewa befreite Pohatu, und zusammen befreiten sie die anderen, die allerdings noch schliefen. Diese brachten sie dann in Sicherheit. Danach schickte Antroz Vican, mit einem von Mutran geschaffenen Rahi, nach Destral um Icarax zu holen. Dann übergab Solek Kopaka einen Schlüsselstein und erzählte ihm, dass es noch weitere fünf Schlüsselsteine gäbe. Einen hätte er, den anderen Kirop und einen weiteren die Makuta. Der Standort der anderen drei Schlüsselsteine wäre ungewiss. Später entführten die Toa Kirop und stahlen ihm den Schlüsselstein. Dann nahmen sie ihn gefangen und legten Kirop eine Falle. Sie taten so als ob sie wüssten wo die Schattenegel versteckt waren. Kirop floh aus dem Gefängnis, doch die Toa folgten ihm und so führte er sie zum Versteck der Schattenegel.

Auf ihrem Weg schloss sich den Toa und Av-Matoranern ein weiterer Toa, der sich später als Toa Ignika entpuppte auf. Als sie am Versteck der Schattenegel angekommen waren kämpften Kopaka und Solek gegen Mutran, während die anderen des Teams sich auf die Suche nach den Schattenegeln begaben. Die Makuta hüllten Toa Ignika in eine Illusion, welche die Toa dazu veranlasste gegen ihn zu kämpfen. Pohatu erkannte schließlich, dass sie gegen ihren neuen verbündeten kämpften und entschuldigte sich bei Toa Ignika. Kopaka hatte Mutran inzwischen eingefroren, wurde aber von den ankommenden Makuta besiegt. Mutran und Antroz begaben sich daraufhin zu den Toa und Mutran wollte Lewa in einen Schatten-Toa verwandeln, allerdings konnte Pohatu das verhindern. Die Toa konnten aus dem Versteck der Schattenegel fliehen und Toa Ignika zerstörte es.

Icarax kam inzwischen in Karda Nui an, und Antroz gab ihm den Befehl die Kanohi Ignika zu besorgen, während die Makuta die Dörfer zerstören wollten. Dies war der Zeitpunkt an dem die Toa in das Versteck der Makuta schlichen und den dritten Schlüsselstein stahlen. Dann entbrannte ein Kampf, in dem Mutran eine Schattenexplosion erstellte, die alle zwang sich in den Sumpf zurückzuziehen.

Sumpf der GeheimnisseBearbeiten

Ignika opfer

Toa Ignika opfert sich

Die Toa Mistika waren gerade mitten in einem Konflikt mit den Makuta Mistika. Die Toa wären fast von den Makuta besiegt worden, doch dann kamen die Toa Phantoka aus dem Himmel und retteten die Toa Mistika. Danach gab es eine Außeinandersetzung. Icarax erzählte Toa Ignika währenddessen von dem Countdown der Maske des Lebens. Auch Takanuva war inzwischen im Sumpf angekommen und die Toa berieten sich. Dann beschlossen sie in den Codrex zu gehen. Im Codrex angekommen fanden sie die Powerflieger. Antroz war den Toa heimlich gefolgt und stahl sich den Jetrax T6. Lewa, auf dem Axalara T9, Pohatu, auf dem Rockoh T3, und Kopaka folgten Antroz und erlangten den Jetrax T6 in einem Kampf zurück.

Währenddessen wurden Icarax und Krika von Gorast und Vamprah getötet, da sie dem Plan von Teridax nicht mehr vertrauten. Gali und Tahu überredeten Toa Ignika währenddessen sich zu opfern um Mata Nui zu erwecken. Dies tat er und dadurch wurden die Energiestürme ausgelöst. Die Toa schafften es auf den Powerfliegern aus dem Codrex zu entkommen. Mutran erkannte einen Weg wie er die Energiestürme kontrollieren konnte, wurde dann aber, wie alle anderen Makuta auch, durch die Energiestürme getötet. Die Toa reisten zurück nach Metru Nui. Sie fanden die Stadt unter einer Belagerung der Bruderschaft vor und halfen diese zu besiegen. Anschließend wurden sie für die Erweckung Mata Nuis gefeiert. Dann enthüllte Teridax, dass er Mata Nui verbannt hatte und das Universum kontrollierte.


Reale Welt Bearbeiten

  • Die Phantoka wurden im Winter 2008 verkauft.

QuellenBearbeiten


Phantoka
Toa Lewa | Pohatu | Kopaka | Toa Ignika
Makuta Chirox | Antroz | Vamprah | Icarax | Mutran
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.