FANDOM


"Einst war ich ein Beschützer, bis ich alles an eine böse Macht verlor, die mein Volk gefangen hält. Deshalb muss ich einen Weg nach Hause finden."
— Toa Mata Nui

BIONICLE: Die Legende erwacht
Die Legende erwacht
Autor: Marc Baldo
Direktor: Joshua Wexler
Produzent: Sean Derek
Herausgeber: Universal Studios Home Entertainment
Veröffentlichung: 24. September 2009
Laufzeit: 77 Minuten

BIONICLE: Die Legende erwacht (original: "The Legend Reborn") ist der vierte BIONICLE-Film, indem die Geschehnisse des Sommers 2009 geschildert werden.

InhaltBearbeiten

PrologBearbeiten

Teridax Übernahme

Teridax´ Übernahme

Mata Nui erhob sich aus dem Planeten Aqua Magna und zerstörte dabei die Insel Mata Nui. Die Matoraner leben glücklich in dem Riesigen Roboter, bis dieser auf ein mal von einem kräftigen Feind eingenommen wird - Teridax. Mata Nuis Geist wird in die Kanohi Ignika verbannt und aus dem Universum geschossen. Die Maske flog lange durch das Weltall, bevor sie auf dem Planeten Bara Magna aufschlug.

HandlungBearbeiten

Die Maske hinterließ bei ihrem Aufschlag einen Krater. Einige Scarabax-Käfer, die gerade auf der Nahrungssuche waren, fanden die Maske und versammelten sich um diese. Einer der Käfer versuchte die Maske zu berühren, doch da erhob sie sich in die Luft und erschuf sich einen Körper. Alle Käfer flohen in die Dunkelheit, bis auf den einen, der nun die Gestalt sah - Mata Nui. Als Mata Nui wieder auf dem Boden landete musste er sich erst wieder an das Laufen gewöhnen, und hätte dabei fast den Käfer zertreten, bemerkte ihn jedoch rechtzeitig. Er hob den Käfer auf, und dieser kroch über seine Schulter zu der Maske, als der Käfer sie berührte begann er zu leuchten und verwandelte sich in einen Schild. Mata Nui war davon beeindruckt und bemerkte gerade noch rechtzeitig einen Vorox, der sich nun von hinten auf ihn stürzte. Mata Nui wurde zu Boden gerungen und der Vorox stach mit seinem Stachel auf Mata Nui ein, dieser hielt jedoch das Schild vor sich, wodurch der Stachel des Vorox abbrach, dieser floh dann wieder in die Nacht. Danach verandelte sich der Käfer wieder zurück, als ein Fahrzeug auf Mata Nui zukam. Er griff sich den Stachel und sah eine Gestalt hinter dem Lenkrad sitzen - Metus.

Strakk Ackar

Kampf von Ackar und Strakk

Metus fragte Mata Nui wieso er dort war, doch Mata Nui konnte sich aus dem Gespräch rausreden. Metus sah den Scarabax-Käfer auf Mata Nuis Schulter und wollte ihn wegschlagen, doch Mata Nui verhinderte dies, danach nahm Metus Mata Nui mit zum nähesten Dorf - Vulcanus. Während der Fahrt erzählte Metus Mata Nui einige Sachen von Bara Magna, doch sie bemerkten nicht, dass sie von einem Knochenjäger beobachtet wurden. Als sie in Vulcanus ankamen fand dort gerade ein Kampf zwischen Ackar und Strakk statt. Mata Nui war empört, dass die Agori ihre besten Krieger für "Sport" einsetzten, doch Metus erklärte ihm, dass es ein Weg war Kriege zu verhindern. Dann stellte er ihm Raanu vor und sie beobachteten den Kampf. Ackar besiegte Strakk in dem Kampf und zwang ihn aufzugeben, damit er nicht weiterging. Strakk ergab sich, allerdings so leise, dass es niemand hören konnte. Ackar wandte sich dann von Strakk ab und ging, doch Strakk stand wieder auf und warf seine Axt auf Ackar, dieser konnte im letzten Moment noch seinen Schild vor sich halten, wurde allerdings gegen einen Stein geschleudert. Strakk lief auf Ackar zu und hob seine Axt auf, doch Mata Nui sprang in die Arena und verwandelte den Käfer wieder in einen Schild, alle Agori waren beeindruckt. Bevor Strakk Ackar mit seiner Axt töten konnte sprang Mata Nui gegen den Glatorianer und begann mit ihm zu Kämpfen. Strakk rang Mata Nui zu Boden, dieser hob den Vorox-Stachel vor seine Maske, wodurch diese in ein Schwert verwandelt wurde, Strakk war davon so abgelenkt, dass Mata Nui ihn zu Boden bringen und besiegen konnte. Dann kam Ackar und verhinderte, dass Strakk nocheinmal zu seiner Axt greifen konnte. Strakk ergab sich daraufhin endgültig.

Ackar gab Mata Nui den Schild von Strakk als Preis, doch Mata Nui wollte, dass Ackar ihn behält, doch Ackar warf ihn nur in die Arena. Dann verließen die Agori die Arena, ohne sich noch einmal zu Ackar umzudrehen. Enttäuscht nahm er Mata Nui mit in seine Höhle. Dort zeigte er ihm die vielen Schilde, die er im Kampf gegen Glatorianer gewonnen hatte. Dann tauchte Metus auf und wollte Mata Nui zu einem Glatorianer rekrutieren, doch Mata Nui lehnte ab, nachdem er an Ackar sah, dass es nicht so gut war, wie es schien, ein nummer eins Glatorianer zu sein. Metus wollte nicht locker lassen, doch Mata Nui vertrieb ihn schließlich. Ackar fragte Mata Nui dann nach seiner Herkunft und Mata Nui erzählte ihm, dass er aus seinem Universum verbannt wurde. Dann platzte Kiina herein und freute sich darüber, dass Mata Nui der Beweis war, dass es noch andere Welten gab. Ackar entschuldigte sich bei Mata Nui für Kiinas verhalten. Die Glatorianerin bat Mata Nui darum sie zurück in sein Universum zu nehmen. Mata Nui stimmte zu, solange es ihm möglich war sie mitzunehmen. Kiina entdeckte dann den Scarabax auf Mata Nuis Schulter und gab ihm den Namen Click. Kiina erzählte den beiden dann, dass sie eine Kammer in Tajun gefunden hatte und die drei machten sich auf einem Thornatus auf den Weg nach Tajun.

Kinna Ackar

Ackar und Kiina

Der Verräter beobachtete dies und gab den Knochenjäger den Auftrag die drei aufzuhalten. Die drei fuhren durch eine Schlucht, wo sie über die Möglichkeit eines Verräters redeten, als ein Skopio aus dem Sand auftauchte und sie angriff. Von der anderen Seite kamen Knochenjäger. Die drei Glatorianer versuchten unter den Füßen des Skopio hindurch zu fahren, doch der Skopio konnte die drei von ihrem Fahrzeug werfen. Kiina und Ackar kümmerten sich um die Knochenjäger, während Mata Nui den Skopio ablenkte. Ackar und Kiina wurden von den Knochenjägern und ihren Felsenrössern eingekesselt, während Mata Nui vor den Thornax-Früchten des Skopio floh, schließlich sprang er auf das Tier und beschoss von dort aus die Knochenjäger, wordurch Kiina und Ackar wieder zurück zu dem Thornatus konnten. Mata Nui wurde auf eine Klippe geschleudert, die er mit seinem Schwert zerteilte, die Knochenjäger und der Skopio wurden unter den Steintrümmern begragen. Mata Nui benutzte seinen Schild als Surfbrett um auf den Steinen zrück zu dem Thornatus zu surfen. In der Ferne sahen sie, dass Rauchwolken von Tajun aufstiegen.

Die Gruppe erreichte Tajun und fand das Dorf zerstört vor. Kiina untersuchte die Schäden an den Häusern und die Gruppe stellte fest, dass die Agori entkommen konnten. Dann fanden sie Gresh, der ihnen erzählte, dass die Knochenjäger sich mit den Skrall verbündet hatten. Mata Nui und Ackar halfen Gresh daraufhin und fanden Tuma mit einigen Knochenjägern, welche die Ruinen von Tajun durchsuchten. Kiina brachte die Gruppe zu ihrer geheimen Kammer. Sie gelangten in das Labor der Großen Wesen und legten Gresh auf einen Tisch, dann hörten sie ein Geräusch, das sich als Berix herausstellte. Kiina schimpfte den Agori eine Weile aus, dann bat Mata Nui Berix sich um Gresh zu kümmern, während sie das Labor untersuchten. Mata Nui öffnete daraufhin durch die Kanohi Ignika ein Tor, durch das sie in einen Unteriridischen Raum kamen. Dort unten angekommen fanden sie ein Bild eines großen Roboters, der genau so aussah wie Mata Nuis wahre Gestalt.

Später stieß die Gruppe auf zwei Knochenjäger, aber Ackar setzte sie außer Gefecht. Dann kam er darauf, dass Mata Nui versuchen sollte seine Waffe durch die Kanohi Ignika zu verwandeln, was auch funktionierte. Die Kanohi Ignika verwandelte die Waffen der Glatorianer und belebte die Elementarkräfte der Glatorianer. Dann machten sie sich auf den Weg nach Tesara. Auf ihrem Weg probierten die Glatorianer ihre neuen Kräfte aus und Ackar lehrte sie eine Lektion, man sollte seinen Gegner zuerst beobachten und seine Schwachstellen herausfinden. Später erreichten sie Tesara, wo gerade ein Kampf zwischen Vastus und Tarix stattfinden sollte. Ackar unterbrach den Kampf und erzählte den Zuschauern des Kampfes von dem Bündnis der Skrall und der Knochenjäger. Kiina erzählte weiterhin, dass Tajun zerstört worden war. Ackar schlug vor, dass sich die Dörfer vereinen sollten und zum Beweis von Mata Nuis Loyalität verwandelte er ebenfalls die Waffen von Tarix und Vastus.

Kiina Berix

Kiina und Berix werden entführt

Später verfolgte Kiina Berix, der durch die Heißen Quellen schlich und jemanden verfolgte. Kiina holte Berix ein und stellte ihn zur Rede, daraufhin wurden sie von dem Verräter und einigen Knochenjägern umzingelt und gefangengenommen. Raanu beobachtete dies und Berichtete Mata Nui und den Glatorianern davon. Mata Nui beschloss daraufhin Kiina und Berix zu befreien. Kiina und Berix waren inzwischen im Schädelberg eingesperrt worden und unterhielten sich, wobei sie beschlossen die geheime Kammer zu teilen. Dann sahen sie Mata Nui in der Ferne nach Roxtus kommen. Mata Nui forderte Tuma zu einem Kampf auf. Der ehemalige Herrscher seines eigenen Universums fand eine Schwachstelle in der Rüstung des Skrall und konnte ihn somit besiegen. Dann enthüllte sich der Verräter als Metus und erzählte den dreien von seinem Plan. Mata Nui hatte Click inzwischen freigelassen, doch dieser holte Verstärkung und kehrte mit einer Horde Scarabax zurück, die sich in einen gewaltigen Titanen zusammenformten.

Die Skrall flohen vor dem gewaltigen Wesen, welches sich daraufhin wieder in die einzelnen Scarabax auflöste. Dann kamen die Agori und Glatorianer um Mata Nui, Kiina und Berix zu unterstützen. Mata Nui befreite währenddessen Kiina und Berix und Click kam zu Mata Nui zurück. Daraufhin griffen sie die Knochenjäger und die Skrall an. Berix landete auf einem Felsenross, welches daraufhin anfing zu Bocken und alle Knochenjäger in der Umgebung außer Gefecht setzte. Der Rest der Glatorianer befand sich im Kampf mit den Knochenjägern, dann sah Mata Nui wie Metus versuchte zu fliehen und folgte ihm. Metus beauftragte zwei Elite-Skrall Mata Nui aufzuhalten, doch Mata Nui konnte sie besiegen. Metus floh daraufhin in seinem Thornatus, wurde allerdings von einigen Vorox aufgehalten. Mata Nui drückte Metus dann gegen die Kanohi Ignika, wodurch er sich in eine Schlange verwandelte. Metus verschwand in der Wüste und Mata Nui kehrte zu den Glatorianern zurück, sie vereinten ihre Elementarkräfte und konnten die Armee somit besiegen.

Vereinte Dörfer

Das Vereinte Dorf

Danach merkte Kiina, dass Berix fehlte und begann ihn zu suchen, sie fand ihn wenig später auch. Danach kehrten die Agori wieder zurück zu dem Aufbau der großen Stadt, die aus allen Dörfern bestand. Mata Nui beobachtete alles von einer Klippe aus, als Ackar, Berix, Gresh und Kiina zu ihm kamen. Dann zeigte Berix Mata Nui eine Münze, die er einst gefunden hatte und auf der dasselbe Symbol wie auf dem Schild der Skrall vorhanden war. Mata Nui fand heraus, dass es sich um eine Karte handelte und er dort hin musste.

CharaktereBearbeiten

Die Legende erwacht Steine

Das Cover aus Lego-Steinen

TriviaBearbeiten

  • Auf der Comic Convention im Jahr 2009 wurde das Cover von "The Legend Reborn" aus Lego-Steinen nachgebaut.

Siehe auchBearbeiten


Animationen
Filme Die Maske des Lichts | Legenden von Metru Nui | Netz der Schatten | Die Legende erwacht | BIONICLE 5 (abgesagt)
Online-Animationen Bohrok-Animationen | Bohrok-Kal Animationen | Story-Animationen | Vahki-Animationen | Die Toa Hordika und die Maske des Lichts | Piraka-Animationen | Barraki-Animation | Toa Mahri-Animation | 4-Minütige Zusammenfassung | Toa-Team Animation | BIONICLE: Phantoka | BIONICLE Außeinandersetzung | BIONICLE News | Der Finale Kampf | Glatorianer-Animation
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.