FANDOM


"Lewa Nuva ist bereit für den Kampf in diesem mächtigen Raumkreuzer"
— LEGO Online-Shop

Axalara T9
Axalara T9Fund
Benutzer: Lewa
Fähigkeiten: Flug

Geschwindigkeit und Stärke

Zustand: Intakt


Der Axalara T9 ist eines der drei Fluggeräte, die von Artakha gebaut und in Karda Nui versteckt wurden.

GeschichteBearbeiten

Axalara T9

Die Verfolgung

Der Axalara T9 wurde, noch vor den Toa Mata, von Artakha geschaffen, zusammen mit dem Rockoh T3 und dem Jetrax T6. Danach wurde er im Codrex in Karda Nui versteckt. Als die Toa Nuva nach Karda Nui kamen um ihre Mission, die Erweckung Mata Nuis, zu beenden gelangen sie in den Codrex, wobei sie nicht merkten, dass sie von Antroz verfolgt wurden. Onua aktivierte einen Mechanismus, durch den die Plattform, auf der sie standen, nach unten fuhr. Dort fanden sie eine Kammer, in der sich drei Kuppeln befanden. Die Kuppeln zerbrachen und darunter fanden die Toa die drei Powerflieger.

Lewa entschied sich für den Axalara T9, als der Jetrax T6 von Antroz entführt wurde. Pohatu, auf dem Rockoh T3 und Lewa nahmen die Verfolgung auf. Der Rockoh T3 wurde von Antroz getroffen und Lewa raste auf den Jetrax T6 zu, dabei wurde er allerdings von Bitils Magnetkräften festgehalten, durch seinen Laserblick wurden Teile des Panzers des Axalara T9 beschädigt. Dann flogen der Axalara und der Rockoh T3 von der jeweils gegenüberliegenden Seite auf den Jetrax T6 zu um ihn zu rammen, Antroz sprang schnell heraus und Kopaka verhinderte durch seine Elementaren Eiskräfe den Zusammenstoß.

Dann opferte sich Toa Ignika um Mata Nui zu wecken, wodurch die Energiestürme begannen. Die Toa Nuva benutzten die Powerflieger dann für ihre Flucht nach Metru Nui. Dort angekommen fanden sie die Stadt der Legenden unter der Belagerung der Bruderschaft der Makuta vor. Sie nahmen den Kampf auf und konnten die Makuta besiegen. Danach wurden die Powerflieger von Artakha zurück nach Karda Nui teleportiert.

FähigkeitenBearbeiten

Axalara T9 Set

Der Axalara T9 ist der Größte uns Stärkste der drei Powerflieger. Es hat zwar nicht die Geschwindigkeit des Rockoh T3, ist ihm allerdings in Kraft überlegen. Durch das Intelligente Cockpit ist der Benutzer immer über die Umgebung informiert.

  • Doppelt verstärkter, dicker Protostahl
  • Drei ausklappbare Laserarme mit Kraftfeldgeneratoren
  • "Intelligentes" Cockpit
  • Sich öffnendes Blasterfach
  • T9 Antrieb mit 31 Meganewton Schubkraft
  • Zwei Midak-Skyblaster

TriviaBearbeiten

  • 2008 gewann der Axalara T9 den Französischen Spielzeugpreis.

Reale WeltBearbeiten

  • Der Axalara T9 wurde im Sommer 2008 verkauft.

QuellenBearbeiten


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.